Hundesportzentrum Rhede e.V.
   Hundesportzentrum Rhede e.V.

Turnierhundsport

Turnierhundsport umfasst mehrere, recht unterschiedliche Disziplinen. THS, wie man den Sport kurz nennt, bringt Anfängern schnelle Erfolgserlebnisse und ist aber auch für den sportlich anspruchsvollen Wettkämpfer eine Herausforderung.

Das sportliche Angebot umfasst Vierkampf (Gehorsamsübungen, Hürdenlauf, Slalomlauf, Hindernislauf), 2000-Meter und 5000-Meter Geländelauf, Hindernislauf, Combination-Speed-Cup (CSC), Qualifikations-Speed-Cup (QSC) und Shorty.

Wettbewerbe finden in Mannschaften, im Einzellauf oder im Familienverband statt.

Combinations-Speed-Cup

Wenn ein CSC-Parcours aufgebaut wird, gibt es richtige Wettkampfstimmung. Drei Hundeführer sind mit ihren Hunden am Start. Hier geht es um Tempo, Gehorsam, Sozialverträglichkeit der Hunde - trotz hoher Anspannung - und um Führigkeit. Der Parcours ist in drei Sektionen, gespickt mit Hindernissen, Slalomtoren und Wendestangen aufgeteilt und jeder Hundeführer steht mit seinem Hund an der ihm zugewiesenen Startposition und darf dort erst dann loslaufen, wenn der vorherige Läufer sein Ziel erreicht hat. Ähnlich den Staffelläufen in der Leichtathletik, jedoch ohne Staffelübergabe, laufen die Spielregeln des CSC.

Vierkampf

Der Vierkampf besteht aus den Disziplinen Gehorsam, Hürdenlauf, Slalomlauf und Hindernislauf. Bei der Gehorsamsübung muss der Hundeführer mit seinem Hund ein vorgegebenes Schema zeigen mit Leine und in der Freifolge, ähnlich wie bei der Begleithundprüfung. Dabei sind verschiedene Übungen eingebaut. Unter anderem sind Tempowechsel, Absitzen, Ablegen des Hundes auf Kommando und Abrufen des Hundes zu zeigen. Hürdenlauf Der Hundeführer muss mit dem Hund auf Laufstrecke von 50 m drei hintereinander gestellte 40 cm hohe und 100 cm breite Hürden gemeinsam bewältigen. Der Hundeführer läuft unmittelbar rechts zu den Hürden in Höhe des Hundes mit, nur der Hund überspringt die Hürden. Im Hürdenlauf werden zwei Durchgänge ausgeführt. Die Vorführung beider Durchgänge mit freifolgendem Hund bringen 10 Bonuspunkte in der Gesamtwertung dazu.

Qualifikations-Speed-Cup (QSC)

Zwei baugleiche Geräteparcours sind parallel aufgebaut. Jeweils zwei Teams starten gleichzeitig. Die Zusammensetzung der gegeneinander startenden Teams wird zu Beginn durch eine Qualifikationsrunde ermittelt. Das schnellere Team ist eine Runde weiter, es gilt das k.o.-Prinzip. Ausgelassene Geräte müssen wiederholt werden, ansonsten erfolgt die Disqualifikation des Teams. Geräteanordnung und QSC-Ablauf sind in der VDH-Prüfungsordnung festgeschrieben.

Geländelauf 2000 m und 5000 m

Geländelauf mit dem Hund ist ein Sport, der in der freien Natur zu jeder Jahreszeit und ohne großen Kostenaufwand trainiert werden kann. Gelaufen wird über 2000 Meter und über 5000 Meter. In jeder Distanz wird in unterschiedlichen Altersklassen gestartet. Der Hundeführer hält die Leine, maximal 2 Meter lang, in der Hand. Der Hund kann mit Halsband oder Geschirr geführt werden. Außerdem gibt es die Variation, bei der der Hund mittels Geschirr und einem geeigneten Bauchgurtsystem geführt wird. Der Hund sollte keine Probleme haben, an andere Hunde oder Spaziergänger vorbeizulaufen. Jeder gesunde Hund bringt von sich aus die Vorraussetzungen zum Lauftraining mit. Der angeborene Bewegungsdrang und die Freude am Laufen erleichtert den Einstieg in diese Sportart.

Hürdenlauf-Turnier

Der Hundeführer muss mit dem Hund auf Laufstrecke von 50 m drei hintereinander gestellte 40 cm hohe und 100 cm breite Hürden gemeinsam bewältigen. Der Hundeführer läuft unmittelbar rechts zu den Hürden in Höhe des Hundes mit, nur der Hund überspringt die Hürden. Im Hürdenlauf werden zwei Durchgänge ausgeführt. Die Vorführung beider Durchgänge mit freifolgendem Hund bringen 10 Bonuspunkte in der Gesamtwertung dazu.

 

Aktuelles

Sommerfest am

 

Kontakt

Noch Fragen?

Rufen Sie einfach an 02861-908922 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundesportzentrum Rhede e.V.